VEGAN

(Deutsche Version unten)

The meat industry is one of the biggest environmental problems existing. Even the transport industry produces less greenhouse gasses. The planet just can't take it anymore. Climate change is real and factory farming has contributed to it. Every minute areas as big as 7 football fields are cleared up in order to start agriculturing for the meat industry. More than 13,5 million kilograms of antibiotics are consumed by animals of the meat industry every year in the US alone.

All these toxics enter our ground and groundwater. This is a severe problem. Animal waste is 130 times the annual human waste. Producing 1 kilogram of meat uses more than 13.000 litres of water.

The fact that a vegan's carbon footprint is only half as large as that of a meat eater shows just how environmentally harmful meat consumption really is. Therefore, it does not only make sense to consume less or no meat and dairy products for ethical and health reasons. Also the environment will be relieved massively if more humans eat ever more vegetarian or vegan.

That's why we think plantbased is the new black. TOO COOL FOR CRUEL was founded by long term vegans. Help us spread the word and stop the insane suffering of millions of animals and people. Of course we would never use any leather, fur or any other animal products for our clothing. Because we think you are too cool for cruel.

 

Die Fleischindustrie stellt eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit dar. Sogar die Transportindustrie erzeugt weniger Treibhausgase. Unser Planet kann der unfassbaren Belastung einfach nicht mehr lange standhalten. Der Klimawandel ist real und die Massentierhaltung hat einen erheblichen Teil dazu beigetragen. Jede Minute werden Flächen in der Größe von sieben Fußballfeldern gerodet, um Platz für die Fleischindustrie zu schaffen.
Alleine in den USA konsumieren Tiere in der Massentierhaltung jährlich 13,5 Millionen Kilo Antibiotika und natürlich viele andere Medikamente. Das ist Gang und Gebe und dieses Fleisch landet logischerweise wenig später auf den Tellern dieser Welt.

Wir empfehlen die Doku "What The Health" auf Netflix. Es wird ein immenses Problem angesprochen, auf das viele vergessen. Die unfassbaren Mengen an Kot, die die Massentierhaltung produziert und einfach auf Feldern versprüht oder anderweitig in der Natur "entsorgt". Diese giftigen Stoffe treten in unser Grundwasser ein und verseuchen unsere Umwelt. Abfall, der mit der Fleischindustrie zusammenhängt, ist 130 Mal umfangreicher als der Müll, den Menschen direkt produzieren.
Wusstest du, dass es 13.000 Liter Wasser kostet, ein Kilo Fleisch zu produzieren?

Wie umweltschädlich Fleischkonsum wirklich ist, zeigt der Fakt, dass der CO2-Abdruck eines Veganers nur halb so groß ist, wie der eines Fleischessers. Es macht also nicht nur aus ethischen und gesundheitlichen Gründen Sinn, zumindest teilweise oder eben ganz auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten. Auch die Umwelt wird massiv entlastet werden, wenn erstmal mehr Menschen immer häufiger vegetarisch oder vegan essen.

Deshalb sind wir uns sicher, dass eine vegane Ernährung die Lösung ist. TOO COOL FOR CRUEL wurde von zwei Vollblutveganern gegründet. Jeder kann etwas dazu beitragen, das Leid von Millionen Tieren und Menschen zu beenden. Selbstverständlich enthalten unsere Teile keinerlei tierische Produkte.